Für Sie da

 

Anschrift:

Gedankenschiff.de

Psychosoziale Notfallversorgung und Trauerbegleitung
Jürgen Jakob

Ohlengasse 19
35423 Lich

 

Telefon
06404 6681781

 

Erste Hilfe per WhatsUp:
+49 160 97371015

 

 

E-Mail
Info@gedankenschiff.de

 

Das Schlimmste ist geschehen ...

- es ist unfassbar, Ihr geliebter Mensch ist nicht mehr da.

Und die Welt dreht sich

einfach weiter.

Details

Flyer Gedankenschiff.de
zum stillen Weiterreichen
Flyer Gedankenschiff.pdf
PDF-Dokument [660.7 KB]

Bei Facebook Fan werden

und lesen was Andere schreiben:

Termine, Termine, Termine

 

Lieber Interessent,

 

nachstehend erhalten Sie die Informationen für die jeweiligen Angebote:

 

Kurse für Trauerbegleiter für 2018

Als ausgebildeter Trauerbegleiter stehe ich Ihnen für Ihre Schulungen in Hospizen, Institutionen, Verbänden, Vereinen und Kirchen als freiberuflicher Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

 

In den Büroräumen in Lich finden ebenfalls Ausbildungen statt. Diese lehnen sich an das Konzept des Bundesverbands der Trauerbegleiter e.V. an.

 

Die Kurse finden meist an einem Samstag statt.
In der Zeit zwischen 11:00Uhr und 17:00Uhr werden Sie professionell für die Begleitung von trauernden Menschen vorbereitet und werden darüber hinaus eine innerliche Bereicherung erfahren.

 

Generell ist es möglich in laufende Kurse einzusteigen, denn die einzelnen Seminar-Tage sind in Einheiten aufgeteilt.

 

 

Folgende Kurse bieten wir momentan an:

 

Fortbildung zum geprüften Trauerbegleiter:

NEU ! - klBQ I/2018, Landkreis Gießen, Start: 19.05.2018, Status: Anmeldungen möglich.


- klBQ I/2017, Groß-Gerau, Status: Kurs gestartet, keine Anmeldung möglich.
- grBQ I/2017, Kassel, Status: Kurs gestartet, keine Anmeldung möglich.

- klBQ II/2016, Trier, Status: Kurs beendet.

 

  

Reservieren Sie sich jetzt schon einen Platz.




Selbstverständlich sind ausreichend Pausen in dem Ablaufplan eingearbeitet.
Eine Inhaltsbeschreibung hierzu erhalten Sie hier.

 

Trauerpastoral / Trauerredner

Wochenendseminar 16. und 17. März 2018

Freitag, 16.03. von 17 bis 21:30 Uhr und Samstag von 10 bis 19:00 Uhr

 

Als Praktiker und Mensch mit einem religiösen Hintergrund konnte ich anfangs nicht verstehen, warum neben den Geistlichen der Kirche - freie Trauerredner in der heutigen Zeit so gefragt sind.

 

Ich habe mir ganz persönlich die Frage gestellt: "Was brauchen die Hinterbliebenen an ihrem schlimmsten Tag des Lebens?, wenn sie einen geliebten Menschen die letzte Ehre erweisen und diesen zu Grabe tragen müssen? Wie stellen sich Betroffene diese Trauer"FEIER" vor?

 

Die Ehre des Vertrobenen ist unantastbar: Was kann dennoch an einer Trauerfeier erfüllt werden und was muss vielleicht unerfüllt bleiben? Wie können Seelsorger bei dieser Aufgabe die Hinterbliebenen bleibend trösten und an die Gemeinde binden?

 

Was ist mit den vielen Menschen in Deutschlad, die religiös Abstand halten oder keine kirchliche Bindung haben? Reicht der Bestatter aus oder muss es der einfühlsame Trauerredner wegen den richtigen und schönen Worten sein?

 

In dem WochenendSeminar stellen wir uns diesen Fragen. Seelsorger erhalten wertvolle Anregungen für ihre pastorale Arbeit, Andere erfahren wiederum alles über den Beruf des "freien Trauerredners". Was macht einen guten Trauerredner aus? Wer ist überhaupt dazu befähigt? Sind Frauen einfühlsamer als Männer?

 

Doe´s und dont´s des Vorgesprächs mit einem Ausföug in die Trauerbegleitung. Kreative und lebhafte Ausarbeitung einer Trauerrede. Spurensuche und heilende Erinnerungsarbeit. Zelebration der Trauerfeier mit der betonten Sprache, Stille, Rituale und Musik bis hin zur Grablegung. Muss das lästige Kaffeetrinken zum Abschluss wirklich sein?

 

Vielleicht benötigen Sie aber auch Anregungen, welche weit vor der Trauerfeier liegen: für Andachten am Unfallort, Aufbahrungen oder bei schmerzhaften Abschieden. Abrundend  erhalten Sie einen Einblick in gute Fachliteratur, Handouts.

 

Kleingruppe bis 6 Personen

Hier gehts zur Anmeldung.

Gruppenbegleitung

"Trauer zulassen" - offene Gruppe, jeweils immer Dienstags um 19:30Uhr.

Teilnehmer: vier bis max. sechs Personen

In Folge treffen wir uns jeweils einmal im Monat - immer wieder Dienstags.

 

Der Abend soll 2 x 45 Minuten nicht überschreiten. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Hier gehts zur Anmeldung.
Weitere Informationen zu den Gruppengesprächen finden Sie hier.

 

Einzelbegleitung / Konfliktberatung

Nach Vereinbarung finden schrittweise einzelne Gespräche -unter vier Augen- statt.

Hierzu stehen wir Ihnen jederzeit nach Vereinbarung zur Verfügung.
Informationen hierzu erhalten Sie hier.

 

 

 

 

Immer dem Licht nach !