Für Sie da

 

Anschrift:

Gedankenschiff.de

Psychosoziale Notfallversorgung und Trauerbegleitung
Jürgen Jakob

Ohlengasse 19
35423 Lich

 

Telefon
06404 6681781

 

Erste Hilfe per WhatsUp:
+49 160 97371015

 

 

E-Mail
Info@gedankenschiff.de

 

Das Schlimmste ist geschehen ...

- es ist unfassbar, Ihr geliebter Mensch ist nicht mehr da.

Und die Welt dreht sich

einfach weiter.

Details

Aktives Mitglied bei:

Bundesverband Trauerbegleitung e. V.

Flyer Gedankenschiff.de
zum stillen Weiterreichen
Flyer Gedankenschiff.pdf
PDF-Dokument [660.7 KB]

Bei Facebook Fan werden

und lesen was Andere schreiben:

Beratung und Begleitung für Menschen in Verlust- und Krisensituationen

"Ich begleite Dich in Deiner Trauer"

 

Liebe Leserin, lieber Leser,



in absoluten Krisensituationen, sowie in Ihrer Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen möchten wir Sie, unabhängig einer Religionsauffassung, gerne begleiten und für Sie da sein.

Der Tod eines Menschen kommt oft überraschend, meist viel zu früh.

In dieser schweren Zeit möchten wir mit Ihnen den Weg eine Weile gehen.

 

Ich reiche Ihnen dabei die Hand

Ihr Jürgen Jakob

 

Psychosoziale Notfallversorgung
Trauerbegleitung
Coaching & Supervision

 

 

 

 

Zitat: "Bei mir steht ganz klar der Samaritergedanke im Vordergrund;
Menschen in einer schwierigen Lebenssituation helfend zur Seite stehen"

 

Neben der Erfahrung aus über 10 Jahren Trauerarbeit im Nebenberuf bin ich in der kirchlichen Seelsorge tätig und aktiv bei der Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche Hessen Nassau.

Da ich durch die Tätigkeit in der Krisenintervention geprägt bin, stehe ich den Betroffenen als "Schleusenwärter" und "spiritueller Begleiter" beim Übergang zur Verfügung.

 

Damit versorge ich die Trauernden direkt nach dem Tod eines lieben Angehörigen, über die "Heilige Zeit" bis zur Bestattung. Auch hier bin ich ein Impulsgeber, damit die engsten Hinterbliebenen die Trauerfeier nach ihren Wünschen ausleben können. Hier stellen sich die Weichen ob es eine gute Trauer wird oder eben nicht. Nach diesen Tagen stehe ich selbstverständlich weiter zur Verfügung bis ich nicht mehr gebraucht werde. Überwiegend begleite ich Menschen in der Psychosozialen Notfallversorgung, welche ein schweres Schicksaal erleben mussten.

 

Seit 15 Jahren bin ich Dozent in der Erwachsenenbildung. Neben der aktiven Arbeit mit trauernden Menschen biete ich Seminare "Trauerbegleitung in Ehrenamt und Seelsorge" an. Mein spannendes Projekt war: "Trauernde Männer" als offener Gesprächskreis.

 

Hauptberuflich bin ich beim Regierungspräsidium Gießen im Bereich Soziales tätig.
Ich bin Mitte 50, glücklich verheiratet und habe zwei erwachsene Mädels die nicht mehr Zuhause leben. Unser kleiner Tierpark mit zwei Hunden und drei Katzen bereichert mein Leben. 
Seit einem Jahr bin ich begeisterter E-Biker, liebe die Natur und gutes Essen.

 

  

Wir stehen Ihnen zur Seite mit:

 

 

Sie finden bei uns immer ein offenes Ohr und Herz. Hierbei wünschen wir Ihnen,

dass Sie sich ausreichend Zeit für die Bewältigung Ihrer Trauer einräumen können.

 

 



-Horizont-

 

Denk Dir ein Bild:

 

Weites Meer ...

ein  Segelschiff setzt seine weißen Segel

und gleitet hinaus in die offene See.

Du siehst, wie es kleiner und kleiner wird.

Wo  Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.



Der Tod ist ein Horizont,

und ein Horizont ist nichts anderes als die Grenze unseres Sehens.

 

Wenn  wir um einen Menschen trauern,

freuen sich Andere, ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.

(Peter Streiff)